Datenschutzinformation für Bewerbende

Uns, der MOFAM GmbH & Co. KG, ist der Schutz Ihrer Privatsphäre ein wichtiges Anliegen, das wir sehr ernst nehmen. Deshalb möchten wir Sie hiermit informieren, welche Daten wir wann und zu welchem Zweck speichern und verwenden

Für die Datenverarbeitung verantwortliche juristische Person

MOFAM GmbH & Co. KG,
diese vertreten durch die
MOFAM Verwaltungs-GmbH,
diese wiederum vertreten durch ihre
alleinvertretungsberechtigten Geschäftsführer,
Frau Martina Heilmeier und Herrn Jürgen Aust
Ohmstr. 4, 84144 Geisenhausen

Geltungsbereich

Diese Datenschutzinformation klärt über die Art, den Umfang und Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch die verantwortliche juristische Person „MOFAM GmbH & Co. KG“, im Zuge des Bewerbungsprozesses gemäß Art. 13 und Art.14 DSGVO auf.
Die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes finden sich in der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) und dem Telemediengesetz (TMG).

Umgang mit personenbezogenen Daten

Personenbezogene Daten sind Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (betroffene Person) beziehen.
Die Verarbeitung solcher Daten ist nur rechtmäßig, wenn mindestens eine der folgenden Bedingungen gegeben ist:

  • Die betroffene Person hat zur Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere Zwecke eingewilligt,
  • die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich,
  • die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung des Verantwortlichen erforderlich,
  • die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich.
  • Dies ist für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses oder nach Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses für dessen Durchführung oder Beendigung oder zur Ausübung oder Erfüllung der sich aus einem Gesetz oder einem Tarifvertrag, einer Betriebsvereinbarung (Kollektivvereinbarung) ergebende Rechte und Pflichten einer Interessenvertretung der Beschäftigten (Betriebsrat) erforderlich.

Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Die Speicherung Ihrer Daten unserem Unternehmen und die damit verbundenen Verarbeitung der Daten dient dazu, eine offene Stelle in unserem Unternehmen zu besetzen.

Wir veröffentlichen u.a. auf unserer Homepage Stellenangebote. Sollten Sie sich für ein solches Stellenangebot interessieren, können Sie sich bei uns für dieses konkrete Angebot bewerben oder, falls kein passendes Stellenangebot für Sie dabei ist, eine Initiativbewerbung an uns senden. Ihre Bewerbungsdaten werden dann nur für den Bewerbungsprozess für diese konkrete Stelle bzw. für Ihre Initiativbewerbung verwendet und gemäß Art. 6 Abs. (1) lit. b DSGVO und § 26 BDSG verarbeitet. Sollte Ihre Bewerbung nicht erfolgreich seien, werden Ihre Daten mit einer Frist von 6 Monaten nach dem Ende des Bewerbungsprozesses gelöscht.

Zusätzlich verarbeiten wir Ihre Daten gemäß Art. 6 (1) lit. (f) DSGVO, falls dies für ein berechtigtes Interesse erforderlich ist und Ihre Rechte dieses Interesse nicht überwiegen. Ein solches berechtigtes Interesse rechtfertigt zum Beispiel die Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten für die Erfüllung einer rechtlichen Beweispflicht.

Beschreibung der verarbeiteten Daten

Wir speichern und verarbeiten alle Daten, die Sie im Laufe des Bewerbungsprozesses an uns übermitteln. Dazu zählen sowohl die Daten aus Ihren Bewerbungsunterlagen, als auch die Informationen, die Sie in einem Telefoninterview oder in einem persönlichen Bewerbungsgespräch an uns übermitteln.

Von der Verarbeitung betroffen sind u.a. Ihre Kontaktdaten wie Name, Vorname, Geburtsdatum -ort, Familienstand, Konfession, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse. Außerdem alle Daten zu Ihren beruflichen und schulischen Qualifikationen und Abschlüssen.
Außerdem können auch besondere Kategorien personenbezogener Daten i.S.d. Art. 9 DSGVO von der Verarbeitung umfasst sein. Dabei kann es sich insbesondere um Daten zum Gesundheitszustand, zu religiösen oder weltanschaulichen Überzeugungen, Partei- oder Gewerkschaftszugehörigkeit handeln. Außerdem können übermittelte Bewerbungsfotos personenbezogenen Daten enthalten, die von den besonderen Kategorien personenbezogener Daten umfasst sind. So z.B. Informationen über die rassische und ethnische Herkunft und über den Gesundheitszustand. Die Verarbeitung dieser besonderen Daten dient alleine dazu, Ihre Bewerbungsunterlagen zum Zweck der Stellenbesetzung verwenden zu können. Die MOFAM GmbH & Co. KG wird diese besonderen Informationen nicht in Ihre Entscheidungen einbeziehen, außer es besteht eine gesetzliche Verpflichtung hierzu. Sollten Sie die Verarbeitung dieser Daten nicht wünschen, steht es Ihnen frei neue, um diese Daten bereinigte Bewerbungsunterlagen einzureichen. Dieses Vorgehen hat keine Konsequenzen für die Aussichten Ihre Bewerbung.

Weitergabe von Daten

Die Weitergabe von Daten kann zur Erfüllung vertraglicher und gesetzlicher Verpflichtungen erfolgen.

Verpflichtung zur Übermittlung der Daten

Sie sind weder aufgrund gesetzlicher noch vertraglicher Bestimmungen verpflichtet, uns Ihre Daten zu übermitteln. Die Übermittlung Ihrer Daten ist jedoch erforderlich, um für eine zu besetzende Stelle berücksichtigt werden zu können.

Regelfristen zur Löschung personenbezogener Daten

Die Löschung der personenbezogenen Daten erfolgt nach Ablauf der gesetzlichen und vertraglichen Aufbewahrungsfristen.
Sofern personenbezogene Daten keinen Aufbewahrungsfristen unterliegen, werden sie gelöscht, sobald die genannten Zwecke entfallen sind.

Übermittlung personenbezogener Daten in ein Drittland

Personenbezogene Daten werden grundsätzlich nicht in ein Drittland übermittelt. Sollte dies dennoch der Fall sein, ist die Datenübermittlung aufgrund eines Angemessenheitsbeschlusses (z. B. Kanada), durch Einwilligung, verbindliche Unternehmensrichtlinien (Binding Corporate Rules) oder abgeschlossenen EU-Standarddatenschutzklauseln geregelt.

Auskunftsmöglichkeit

Sie haben nach Art. 15 DSGVO das Recht, von dem Verantwortlichen eine Auskunft darüber zu verlangen, ob Sie persönlich betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden.
Hierzu stellt die MOFAM GmbH & Co. KG eine Übersicht über die Verarbeitungszwecke, die Kategorien der verarbeiteten personenbezogenen Daten, die jeweiligen Empfänger oder Kategorien von Empfängern sowie eine Kopie der gespeicherten Daten zur Verfügung.

Rechte auf Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung

Gemäß Art. 16 DS-GVO haben Sie das Recht, unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie zudem das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.
Gemäß Art. 17 DS-GVO haben Sie das Recht, von der MOFAM GmbH & Co. KG zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, insofern keine andere rechtliche Anforderung der Löschung entgegensteht.
Gemäß Art. 18 DS-GVO haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn

  • Sie die Richtigkeit Ihrer personenbezogenen Daten bestreiten,
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen derer eingeschränkten Nutzung beantragt,
  • der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht mehr benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt,
  • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 DS-GVO einlegen.

Widerrufsrecht

Beruht die Datenverarbeitung auf einer Einwilligung, haben Sie das Recht, ihre abgegebene Einwilligung jederzeit ganz oder teilweise für die Zukunft zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Im Falle eines Widerrufs kann Ihre Bewerbung jedoch gar nicht mehr oder nicht mehr im vorliegenden Umfang berücksichtigt werden. Nach Ihrem Widerruf erfolgt keine weitere Datenverarbeitung. Eine Pflicht zur weiteren Speicherung Ihrer Daten kann sich jedoch aus gesetzlichen Aufbewahrungspflichten ergeben.

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, jederzeit gegen eine Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten, die auf Art.6 Abs. (1) lit. (e) und lit. (f) DSGVO beruht, Widerspruch einzulegen. Die MOFAM GmbH & Co. KG verarbeitet die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, sie kann zwingende schutzwürdige Gründe nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen.

Beschwerderecht

Sie haben das Recht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde Beschwerde einzulegen, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die gesetzlichen Bestimmungen verstößt. Die für die MOFAM GmbH & Co. KG zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht.ht.

Datenschutzbeauftragte

Wir haben eine Datenschutzbeauftragte bestellte, die für die MOFAM GmbH & Co. KG gemäß Art. 37 ff DSGVO tätig ist.

Nadja-Maria Becke
aigner business solutions GmbH
Goldener Steig 42
94116 Hutthurm
Telefon: +49 (0)8505 91927-0
E-Mail: nadja.becke@aigner-business-solutions.com

Stand der Datenschutzinformation

Die ständige Entwicklung macht von Zeit zu Zeit Anpassungen unserer Datenschutzprinzipien notwendig. Wir behalten uns vor, jederzeit entsprechende Änderungen vorzunehmen.

Stand: 04/2021

Scroll Up